Positive Bilanz

| Keine Kommentare

Läuft bei dir- städteregionale Wirtschaftsförderer stellen positive Bilanz vor

StädteRegion Aachen, 11.05.2015
Das „Ansiedlungsschnellboot WFG“ garantiert Top Speed bei der Bearbeitung. „Nicht der Große schlägt den Kleinen, sondern der Schnelle den Langsamen“, führt Prof. Dr. Axel Thomas, WFG-Geschäftsführer, für das Ansiedlungsgeschäft aus. „Wir sind so aufgestellt, dass wir schnell und wirtschaftsnah an der Seite des Kunden operieren.“

Die Bilanz der WFG kann sich sehen lassen: 15 Ansiedlungen und 3 Umsiedlungen konnten im Jahr 2014 realisiert werden. Das damit zusammenhängende Arbeitsplatzvolumen liegt bei 518 Arbeitsplätzen.

Ein Wert, den Michael Eßers, Bereichsleiter Marketing und Unternehmensansiedlung bei der WFG mit dem Jugendwort 2014 kommentiert: „Läuft bei dir“. „Wir sind sehr zufrieden mit den Abschlüssen, insbesondere da die Anfragenanzahl im Vorjahr eher durchschnittlich war. Insbesondere überzeigt der attraktive Branchenmix. Vom Taucherbedarf über Motoren- und Getriebeentwicklung bis hin zur Ansiedlung eines asiatischen Forschungs- & Entwicklungsunternehmens, das seinen Europastandort im Nordkreis realisiert, ist alles dabei. Die Diversität stabilisiert die regionale Wirtschaftsstruktur, da dadurch der Branchenabhängigkeit entgegen gewirkt wird.“

Derzeit werden insbesondere frei bebaubare Gewerbegrundstücke mit einer Größe bis zu 6.000 qm nachgefragt, wobei die direkte Autobahnnähe weiterhin eines der wichtigsten Kriterien ist.

Dies bestätigt auch Frank Engelen, Leiter der Aachener Betriebsstelle der Bilfinger HSG FM Rhein Ruhr GmbH. „ Wir haben bei unserer Standortsuche sehr positive Unterstützung seitens der WFG erhalten. Aufgrund des Platzmangels an unserem vorherigen Standort mussten wir eine Standortverlagerung angehen. Dabei haben wir auch überregional nach passenden Standorten gesucht. Mit Hilfe der WFG konnten wir den regionalen Bezug halten und sind nun mit bester Autobahnanbindung an und in die Euregio am Standort Alsdorf ansässig, wo wir uns sehr wohl fühlen.“

„Insbesondere industrielle Forschung und forschende Dienstleister fragen derzeit im Geschäftsfeld Ansiedlung nach potenziellen Standorten. Oftmals suchen Nischenanbieter und Systemlöser nach Standortorten mit guter Infrastrukturvoraussetzungen. Dabei ist natürlich die Nähe zur exzellenten Hochschullandschaft des Standorts ausschlaggebend und Erfolgskriterium“, informiert Prof. Thomas.

„Aktuell verzeichnen wir weiterhin Nachfragedichte in Bezug auf bebaubare Grundstücke und sind in mehreren Fällen schon in sehr fortgeschrittenen Gesprächen. Wir sind optimistisch, dass wir auch im Jahr 2015 attraktive, regionale und überregionale Ansiedlungen in der StädteRegion Aachen realisieren können. Da geht noch was!“

StädteRegionsrat Helmut Etschenberg freut sich über das Kundenlob für seine Wirtschaftsförderer: „Es ist schön zu hören, wenn der Unternehmer bestätigt, dass ihm in seinem Anliegen kundenfreundlich und zeitnah eine Lösung präsentiert werden konnte.“

Frau Dr. Gartzen, Arbeitsgruppenleiterin im Bereich Wirtschaftsförderung, Industriedialog und regionale Kooperation in der städteregionalen Verwaltung, präsentierte am Rande der Pressekonferenz die neue Standortbroschüre der StädteRegion Aachen „Wirtschaftsförderung

rund um Aachen“. Darin werden u.a. die kommunalen Wirtschaftsförderungen der StädteRegion Aachen im Profil dargestellt.


Weitere Informationen erhalten Sie von:


WFG StädteRegion Aachen    

 

Michael Eßers, M.A.
 

Phone:  +49 (2404) 5990133

Fax:       +49 (2404) 5990120

Mail:
m.essers@wfg-aachen.de

 

news-bilanz

Von links nach rechts:

Michael Eßers (WFG), Anja Flippo, Frank Engelen (beide Bilfinger), Prof. Dr. Axel Thomas (WFG),

Dr. Ute Gartzen (StädteRegion Aachen), Helmut Etschenberg (StädteRegionsrat)

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.